Ich trauere.

Mein Mann ist gestorben, meine Mutter entschlafen. Ich trauere. Ich fühle mich wie in einer Glasglocke. Auf Arbeit ist es gerade schwer, auch für die Kollegen.

Akute Trauer verändert einen Menschen und auch seine Arbeitsfähigkeit. Mal eher unmerklich, mal deutlich. Eine Krankschreibung ist selten die beste Lösung. Besser ist es, wenn wir zu zweit die aktuellen Möglichkeiten und Grenzen Ihrer Berufstätigkeit ausloten und im Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten eine vorrübergehende Anpassung Ihrer Tätigkeit ins Auge fassen.

 

Du trauerst.

Die nah vertraute Kollegin ist jetzt Witwe. Ich weiß gar nicht so recht, wie ich damit umgehen soll.

Unsicherheit im Umgang mit Trauernden ist keine Herzlosigkeit. Sie entstammt oft dem Wunsch, sich richtig zu verhalten, ohne zu wissen, was jetzt richtig wäre.
In einem - oft kurzen - Beratungsgespräch entwickeln wir einen Weg, wie Sie authentisch auf die Trauernde zugehen können und auch schwierige Kontaktsituationen meistern.

 

Er und sie trauern.

Unser Geschäftspartner ist tödlich verunglückt. Die Firma meldet sich nicht mehr bei uns. Es gibt wohl auch noch keinen Nachfolger.

Zu kondolieren ist der erste Schritt. Die Geschäftsbeziehung nach einem Todesfall weiterzupflegen braucht solides Wissen um die organisatorischen und psychosozialen Abläufe im Trauerfall. Viele geben aus Unwissenheit nun den Kunden auf. Das ist schade und in der Regel unnötig. Lassen Sie uns gemeinsam eine Strategie entwickeln, wie Sie professionell, angemessen und zukunftsorientiert diese Geschäftsbeziehung weiterführen können.

 

Wir trauern.

Wir haben gestern unser Teammitglied beerdigt. An Arbeit nach Plan ist jetzt nicht zu denken!

Der Tod eines Kollegen geht uns meist sehr nah. Man verbrachte viel Zeit miteinander, Vertrauen und Anerkennung sind in dieser Zeit gewachsen. Jetzt bahnt sich die Trauer ihren Weg.
Trauer im Büro? Das war lange ein Tabu.
Besser: Lassen Sie uns gemeinsam einen Weg finden, den Verstorbenen zu würdigen. Er ist nicht ersetzbar. Aber lassen Sie uns auch betrachten, was Sie jetzt als Team brauchen, damit die Arbeit gut weitergehen kann.

Ihr trauert.

Im Einkauf stehen alle noch unter Schock, Frau Paul ist am Montag tödlich verunglückt.

Als Führungskraft ist es nicht leicht, die Trauerdynamiken im Team zu verstehen und angemessen zu reagieren. Aber Unternehmen, die der Trauer keinen Raum geben, beklagen steigende Krankenstände und große Schwierigkeiten mit der Stellennachfolge.
Ich unterstütze Sie in Ihrer Führungsaufgabe - vom Kondolieren bis zur Stellenneubesetzung. Ob diskret im Hintergrund oder aktiv in Ihrem Unternehmen, klären wir im ersten Gespräch.

 

Sie trauern.

„12 Tote“ haben sie im Radio gesagt.

Naturkatastrophen, Unfälle und Verbrechen fordern immer wieder Tote. Ohne persönlichen Kontakt fühlt sich die eigene Trauer oft unkonkret an. Sie ist für einige stark spürbar, für andere hingegen kaum mehr als eine Irritation. Sie zu ignorieren wäre ein Führungsfehler. Lassen Sie uns für Ihr Unternehmen eine Trauerkultur entwicklen, um Abschieden, gleich welcher Art, ihren angemessenen Raum zu geben.
Davon profitieren alle, die Menschen und die Zahlen.

Caroline Meder • Kronshagener Weg 61 • 24116 Kiel • 0170-29 88 99 8 • cm@meder.deImpressum